Angelgebietskarte und Regeln

Sportfiske, fiskedragBevor Sie zur Sportangelreise nach Åland aufbrechen, sollten Sie sich über die Regeln im Klaren sein, die für den Fang mit Handgeräten/Angeln im Inselreich gelten.
Die Fischgewässer auf Åland befinden sich zum Teil im Besitz privater Personen oder Unternehmen, andere gehören einem ganzen Dorf oder einer Gruppe von Teileignern, die eine Angelgemeinschaft bilden. Darüber hinaus gibt es öffentliche Gewässer, die sich auβerhalb der privaten Fanggründe bis zu 12 Seemeilen weit erstrecken sowie Gewässer, die sich im Besitz einzelner „Landschaften“, d.h. verschiedener Verwaltungsgebiete, befinden.
Laut Angelverordnung haben alle in Skandinavien wohnhaften Personen das Recht, für den Eigenbedarf in den öffentlichen Angelgewässern zu angeln. Dagegen ist für das Angeln in Fanggründen, die sich in privatem oder gemeinschaftlichen Besitz befinden sowie für das Angeln in bestimmten Landschaftsgewässern die Genehmigung der Besitzer bzw. das Lösen eines Angelscheins erforderlich.

Angelscheine

Es gibt keinen für ganz Åland gültigen Angelschein, sondern nur Einzelscheine für die 56 Angelgebiete und die 16 Landschaftsgewässer. Der jeweilige Schein gilt für das Angeln mit Wurfrute, Senker oder Rute im angegebenen Gebiet. Vom 15. April bis 15. Juni ist das Sportangeln vom Land aus verboten, weil in dieser Zeit die Seevögel brüten.
Der Verkauf von Angelscheinen finanziert u. a. das Aussetzen von Fischbrut. Jedes Jahr werden nämlich zwei Millionen junge Hechte, Meerforellen, Maränen und Lachse ausgesetzt.
Dank der kurzen Abstände im Inselreich müssen Sie nicht unbedingt nur einen Schein für das Gebiet lösen, das Ihrem Aufenthaltsort am nächsten liegt. Statt dessen steht Ihnen ganz Åland zur Verfügung und Sie können mehrere Scheine lösen und den Angelgrund wählen, der jeweils gerade am günstigsten ist.

Allgemeine Regeln für das Sportangeln auf Åland

Vermeiden Sie die Zerstörung von Natur und Umwelt.
Erkundigen Sie sich über die geltenden Bestimmungen über Schonzeiten, Schongebiete und Mindestmaβe. Machen Sie auch ausfindig, wo besonders empfindliche Naturgebiete liegen und respektieren Sie diese.
Niemals ohne Genehmigung und gelösten Sportangelschein angeln.
Verwenden Sie die Methoden und Gerätschaften, die dem Fisch die besten Voraussetzungen zum Überleben bieten, sollte er zurückgesetzt werden.
Zum Verzehr gefangener Fisch ist sofort zu töten.
Niemals mehr Fische fangen als Sie selbst verbrauchen können.
Betreiben Sie Ihren Sport unter dem Aspekt des Bedarfs und der Geräte der Berufsfischerei und des traditionellen Angelns für den Hausbedarf.

Catch & Release

Sportfiske, gädda vid håvSportangeln auf Åland bedeutet auch „Catch & Release“. Grundregel ist, niemals mehr Fisch mit nach Hause zu nehmen, als man verzehren will. Hält der Fisch auβerdem nicht das jeweilige Mindestmaβ, sind Sie sogar verpflichtet, ihn wieder zurückzusetzen.
Manchmal sitzt der Haken so ungünstig, dass er nicht entfernt werden kann, ohne den Fisch ernsthaft zu verletzen. Dann müssen Sie den Fisch so schnell wie möglich töten.

Richtige Ausrüstung

Zum Betreiben eines guten „Catch & Release“-Angelns ist eine korrekte Ausrüstung erforderlich. Am einfachsten und schonendsten ist die Anwendung von Haken ohne Widerhaken. Nehmen Sie auf Ihre Tour auch Zange, Hakenlöser, Pinzette und Waage mit und vergessen Sie auch nicht die Kamera, um Ihren Traumfisch zu fotografieren.

Mindesmaβe:

Lachs 60 cm, Meerforelle 50 cm, Hecht 55 cm, Zander 37 cm, Brachse 42 cm, Maräne 35 cm


In Verbindung stehende Artikel

Stornäset − forest walk in peaceful surroundings

Kastelholm’s Forest Trail (Skogsstigen) and Seaside Trail (Strandstigen) start both by the mighty beech forest dating back to the early 1930s. After the forest you can either take Strandstigen (about 5 km) which mainly follows Lumparn’s shoreline or the slightly shorter Skogsstigen (about 2.5 km).

Weiterlesen

Ramsholmen − verdant wooded meadows with a scent of the sea and ramson

Ramsholmen is covered in wooded meadows, the most diverse type of habitat in Åland. In spring and summer the floral splendour is stunning with wild anemones, ramsons, snake’s heads and cowslips. There are mazes of hazelnut bushes, past pollard ash-trees and coastal meadows with orchids and other rare species.

Weiterlesen

Prästgårdsnäset − nature’s spirit and richness in historical landscape

Prästgårdsnäset with its hazelnut groves, stately ash and oak hills, and beautiful seaside meadows have been used as a pasture of the nearby Finström vicarage. Pasturing has together with the comparatively lime-rich soil resulted in rich flora with some 200 species.

Weiterlesen

Nåtö − wooded meadows with stunning wildflowers

Nåtö is a wooded meadow and one of Åland’s most diverse and richest type of habitat. Nåtö has flowering meadows with e.g. wild orchids, old pastures, coastal meadows and verdant groves of hazelnut trees.

Weiterlesen

Långbergen − wilderness and stone age

Follow the trail from Vargstensslätten to Långbergen where you can learn about the lives of the first people to settle on the Islands. On the highest point of Långbergen you can admire the scenery of Orrdalsklint hill and the Northern Baltic Sea.

Weiterlesen

Kungsö batteriberg − Russian Coastal Battery with seaview

On Kungsö battery hill there is a 2 km long paved Russian military road and a barracks area of a Russian coastal battery that was built on the top of Dalsberg hill in 1916–1918. The battery was a part of a larger defense line that stretched from Åland in the north to Hiiumaa and Saaremaa in Estonia.

Weiterlesen

Höckböleholmen − The glory of snake’s heads

Höckböleholmen is topographically diverse with high biodiversity. There are lush groves, dry meadows, seashore, wooded marsh and barren rocks. The traditional spring blossom of blue and white anemones is worth a visit.

Weiterlesen

Herröskatan − smooth bathing cliffs and sea eagles

Herroskatan with rich flora exhibits many features of Åland biotypes including mown meadows, groves and seaside meadows. Wild meadow saffron or “naked lady” is one of Herrön’s rarities.

Weiterlesen