Zander

Auf Zander lässt sich am besten im Herbst angeln, weil er sich im Sommer schön angefressen hat.
Besonders aussichtsreich ist auf Åland die Zeit ab August, aber durchaus auch im Sommer. Beachten Sie aber bitte die Schonzeit – im Inselreich herrscht nämlich im Juni Angelverbot auf Zander.Sportfiske, gös

Jig oder Trolling

Den Zander fängt man durch Jigangeln, aber auch durch Trolling, im letzteren Fall am besten mit Wobbler. Ansonsten ist beim Jigangeln zu bedenken, sich nahe am Grund zu halten. Gehen Sie zu hoch, zeigt sich ein Luxusproblem der Sportangelei auf Åland: der Barsch beiβt statt des Zanders.

 

Maränenangeln

Åland ist reich an Maränen und besonders im Frühling ist das Grundangeln auf Maräne sehr beliebt. Entspannend und erholsam – eine gute Sache für die ganze Familie.
„Herrlich inaktiv – einfach nur die Ruten ins Wasser lassen und abwarten, bis die Maräne den Wurm annimmt und es an der Angelschnur ruckt. Dann einfach nur ziehen“, berichtet Ingemar Eriksson, genannt „Pingo“. Er ist für den Sportangeltourismus beim Ålands Turistförbund zuständig.

Gutes Angeln den ganzen Frühling über

Besonders erfolgreich ist das Angeln auf Maräne im April und Mai, aber auch im Juni, wenn die Maräne in die flacheren Gründe zieht.Sikmete
Begeben Sie sich am besten an flache Buchten oder kleinere, mit dem Meer verbundene Seen oder auch an Sunde mit Strömungen. Jetzt brauchen Sie einfach nur das Angeln zu genieβen. Grundangeln mit lebendem Wurm lockt die Maräne besonders, wenn sie sich am Grund auf Futtersuche befindet. Maränen gibt es überall dort, wo der Grund flach ist, am besten auf Sandboden, wo der Fisch den Wurm leicht sieht.
Werfen Sie ruhig 2-3 Ruten gleichzeitig aus, das erhöht die Chancen. Maränen bewegen sich in kleinen Gruppen und fangen Sie eine, ist es nicht unmöglich, mehrere zu erhaschen.
„Die åländischen Gewässer bergen enorme Mengen Maränen mit guter Mittelgröβe. Ein fantastischer Fisch zum Räuchern oder Braten. Brackwassermaränen sind übrigens viel schmackhafter als Binnensee-Exemplare“, meint Pingo. „Auβerdem ist das Angeln auf Maräne eine gute Ergänzung zum Forellenangeln, weil die Maräne sich oft in der Nähe der Forellengründe aufhält“.

Erholsame Angeltouren

Das Maränenangeln ist in jedem Fall eine ruhige Angelegenheit mit langen Wartezeiten, deshalb ist ein bequemer Stuhl fast schon ein Muss. Zurücklehnen und die Sonne und das schöne Frühlingswetter genieβen. Nutzen Sie auch die Zeit für einen guten Imbiss und das Austauschen von Anglerlatein in fröhlicher Gesellschaft.
„Das Beste am Maränenangeln ist die Ruhe und Bequemlichkeit. Sie sitzen einfach nur still da und erholen sich – das ist der Unterschied zu anderen Angelarten“.

 


In Verbindung stehende Artikel

Stornäset − forest walk in peaceful surroundings

Kastelholm’s Forest Trail (Skogsstigen) and Seaside Trail (Strandstigen) start both by the mighty beech forest dating back to the early 1930s. After the forest you can either take Strandstigen (about 5 km) which mainly follows Lumparn’s shoreline or the slightly shorter Skogsstigen (about 2.5 km).

Weiterlesen

Ramsholmen − verdant wooded meadows with a scent of the sea and ramson

Ramsholmen is covered in wooded meadows, the most diverse type of habitat in Åland. In spring and summer the floral splendour is stunning with wild anemones, ramsons, snake’s heads and cowslips. There are mazes of hazelnut bushes, past pollard ash-trees and coastal meadows with orchids and other rare species.

Weiterlesen

Prästgårdsnäset − nature’s spirit and richness in historical landscape

Prästgårdsnäset with its hazelnut groves, stately ash and oak hills, and beautiful seaside meadows have been used as a pasture of the nearby Finström vicarage. Pasturing has together with the comparatively lime-rich soil resulted in rich flora with some 200 species.

Weiterlesen

Nåtö − wooded meadows with stunning wildflowers

Nåtö is a wooded meadow and one of Åland’s most diverse and richest type of habitat. Nåtö has flowering meadows with e.g. wild orchids, old pastures, coastal meadows and verdant groves of hazelnut trees.

Weiterlesen

Långbergen − wilderness and stone age

Follow the trail from Vargstensslätten to Långbergen where you can learn about the lives of the first people to settle on the Islands. On the highest point of Långbergen you can admire the scenery of Orrdalsklint hill and the Northern Baltic Sea.

Weiterlesen

Kungsö batteriberg − Russian Coastal Battery with seaview

On Kungsö battery hill there is a 2 km long paved Russian military road and a barracks area of a Russian coastal battery that was built on the top of Dalsberg hill in 1916–1918. The battery was a part of a larger defense line that stretched from Åland in the north to Hiiumaa and Saaremaa in Estonia.

Weiterlesen

Höckböleholmen − The glory of snake’s heads

Höckböleholmen is topographically diverse with high biodiversity. There are lush groves, dry meadows, seashore, wooded marsh and barren rocks. The traditional spring blossom of blue and white anemones is worth a visit.

Weiterlesen

Herröskatan − smooth bathing cliffs and sea eagles

Herroskatan with rich flora exhibits many features of Åland biotypes including mown meadows, groves and seaside meadows. Wild meadow saffron or “naked lady” is one of Herrön’s rarities.

Weiterlesen