Im Inselreich Åland ist die Golfsaison lang. Sie dauert vom 1. Mai bis Ende Oktober. Dank des Meeres, das Åland auch im Herbst erwärmt, halten sich die Greens lange in Form. Durch günstige Winterverhältnisse sind die Bahnen im Frühjahr auch gleich wieder bespielbar. Åland hält alle Herausforderungen bereit, die sich ein Golfer nur erträumen kann. Die Atmosphäre der Golfanlagen ist freundlich und familiär, die Plätze sind abwechslungsreich und bieten eine Vielfalt an Naturerlebnissen.  

 
iStock_000000111094Large

Eckerö Golf

Im Mai 2015 eröffnete Eckerö Golf mit einem neurenovierten 18-Loch-Platz, Café und neuer Range. Eckerö Golf liegt nur 10 Minuten mit dem Auto vom Fähranleger in Berghamn und 30 Minuten mit dem Auto von Mariehamn.

Weiterlesen

golf-agk kopia

Ålands Golfklubb

Der Golfverein Ålands Golfklubb, schön gelegen auf einer Landzunge zwischen zwei Meeresbuchten bei Schloss Kastelholm in Sund, verfügt über zwei 18-Loch-Plätze sowie einen 6-Loch Par 3-Platz. Im 16. Jahrhundert war diese Gegend Jagdgelände. Kein geringerer als König Gustav I. Wasa hat hier Elche gejagt.

Weiterlesen

 

Golfpauschalen

Die åländischen Reiseveranstalter bieten vorteilhafte Golfpauschalen, die Reise, Unterkunft und Greenfee mit gebuchten Startzeiten enthalten. Für Ihre Unterkunft stehen viele Alternativen zur Auswahl: Ferienhaus nahe am Golfplatz oder Hotel in Mariehamn nicht weit von Vergnügen und Aktivität. Die Hotels bieten speziell für Golffreunde oft sehr frühe Frühstückszeiten und späte Abendessen.


In Verbindung stehende Artikel

Stornäset − forest walk in peaceful surroundings

Kastelholm’s Forest Trail (Skogsstigen) and Seaside Trail (Strandstigen) start both by the mighty beech forest dating back to the early 1930s. After the forest you can either take Strandstigen (about 5 km) which mainly follows Lumparn’s shoreline or the slightly shorter Skogsstigen (about 2.5 km).

Weiterlesen

Ramsholmen − verdant wooded meadows with a scent of the sea and ramson

Ramsholmen is covered in wooded meadows, the most diverse type of habitat in Åland. In spring and summer the floral splendour is stunning with wild anemones, ramsons, snake’s heads and cowslips. There are mazes of hazelnut bushes, past pollard ash-trees and coastal meadows with orchids and other rare species.

Weiterlesen

Prästgårdsnäset − nature’s spirit and richness in historical landscape

Prästgårdsnäset with its hazelnut groves, stately ash and oak hills, and beautiful seaside meadows have been used as a pasture of the nearby Finström vicarage. Pasturing has together with the comparatively lime-rich soil resulted in rich flora with some 200 species.

Weiterlesen

Nåtö − wooded meadows with stunning wildflowers

Nåtö is a wooded meadow and one of Åland’s most diverse and richest type of habitat. Nåtö has flowering meadows with e.g. wild orchids, old pastures, coastal meadows and verdant groves of hazelnut trees.

Weiterlesen

Långbergen − wilderness and stone age

Follow the trail from Vargstensslätten to Långbergen where you can learn about the lives of the first people to settle on the Islands. On the highest point of Långbergen you can admire the scenery of Orrdalsklint hill and the Northern Baltic Sea.

Weiterlesen

Kungsö batteriberg − Russian Coastal Battery with seaview

On Kungsö battery hill there is a 2 km long paved Russian military road and a barracks area of a Russian coastal battery that was built on the top of Dalsberg hill in 1916–1918. The battery was a part of a larger defense line that stretched from Åland in the north to Hiiumaa and Saaremaa in Estonia.

Weiterlesen

Höckböleholmen − The glory of snake’s heads

Höckböleholmen is topographically diverse with high biodiversity. There are lush groves, dry meadows, seashore, wooded marsh and barren rocks. The traditional spring blossom of blue and white anemones is worth a visit.

Weiterlesen

Herröskatan − smooth bathing cliffs and sea eagles

Herroskatan with rich flora exhibits many features of Åland biotypes including mown meadows, groves and seaside meadows. Wild meadow saffron or “naked lady” is one of Herrön’s rarities.

Weiterlesen