watteros-ttZiegenmilch wird entsprechend Louis Pasteur langsam auf die empfohlenen 72 Grad erwärmt. Lab und Weißschimmelkultur werden hinzugefügt, die Käsemasse wird dickflüssig und krümelig. Nach einem Tag in der Form wird der Käse gesalzen und verpackt und mit drei Monaten Haltbarkeit gestempelt. Aber das mit dem Datum soll man nicht zu eng sehen, sagt Ziegenlandwirtin Lita Gustavsson. Einige ihrer Stammkunden lagern den Käse weiter bis er braun wird und schwitzig intensiv im Geschmack ist.

Lita Gustavsson und Bertil Andersson haben 16 erwachsene Ziegen und ein Gehege voll neugieriger Zicklein auf dem Wätteros Gård. Auf dem Hof werden Käse, Fleisch, Wurst, Felle und Leder produziert. Alle Vorurteile zu Ziegen sind wahr, garantiert Lita. Sie kauen an allem, klettern und hauen ab, sind an der Grenze zu unglaublich stur und werden mit den Jahren nur kauziger. Aber sie sind auch schlau, freundlich, sozial, und man kann sogar mit ihnen verhandeln – zum Beispiel haben sie ein vages Übereinkommen mit Lita, dass sie in dem Gehege bleiben, dem sie zugewiesen wurden. Zumindest eine Weile.

Lita und Bertil sind zwei von den kleinen, kreativen und engagierten Gastroenthusiasten, die mit ganzem Herzen auf dem Weg sind, Åland von einem Pfannkuchenland zu einer seriösen gastronomischen Region zu machen.

 

 

 

getost-tt

 

Categories


In Verbindung stehende Artikel

Gastronomische Erlebnisse bei Ella und Martin

Ella Grüssner Cromwell-Morgan und ihr Mann Martin Cromwell-Morgan haben sich auf ihre Fahnen geschrieben, das Leben für ihre Umwelt besser zu machen.

Weiterlesen

Ålands Esskultur brodelt

Es brodelt vor neuen Ideen in den åländischen Töpfen, wenn kleine Gastrounternehmer der Zukunft mit traditionellem Kochhandwerk und Wissen im Gepäck mutig entgegen fliegen.

Weiterlesen