midsommar-four
Mittsommer ist eines der meistgefeierten Feste auf Åland. Die Åländer nutzen das lange Tageslicht aus und feiern am liebsten im Kreise von Familie und Freunden im Freien in ihren Gärten, auf dem Land oder in den Schären.

Tradition

Das Haus wird mit Laub geschmückt, Kränze und Blumensträuße aus Sommerblumen werden gebunden. Eingelegter Hering und neue Kartoffeln mit Dill, gegrilltes Fleisch und Erdbeeren zum Nachtisch stehen in der Regel auf dem Speisezettel sowie Schnaps und Bier, gut gekühlt, für die Erwachsenen.

Für Einheimische und Sommergäste ist die Mittsommerstange des Dorfs ein Anziehungspunkt. Sie wird gemeinsam geschmückt und aufgestellt. In manchen Dörfern wird im örtlichen Jugend- oder Dorfhaus immer noch zum Mittsommertanz aufgespielt. Getanzt wird, bis die Sonne mitten in der Nacht wieder aufgeht.

Das Fest macht sich auch beim Einkaufen bemerkbar: viele Läden schließen am Mittsommerabend früher. Manche Geschäfte bleiben am Mittsommertag sogar ganz geschlossen – kaufen Sie die Zutaten für Ihr Mittsommeressen also frühzeitig ein. Der Mittsommerabend findet immer an dem Freitag statt, der in den Zeitraum vom 19.-25. Juni fällt.

 

Mittsommerstangemidsommarkrona

In nahezu jedem Dorf in Åland gibt es eine Mittsommerstange. Die mit Laub und anderer Dekoration reichlich geschmückte Mittsommerstange ist typisch für das åländische Mittsommerfest und ein altes Symbol für sommerliche Fruchtbarkeit.

Jedes Dorf hat seine eigenen Traditionen für das Fest und die Gestaltung der Mittsommerstange – keine Stange ist wie die andere.

Manche Stangen werden mit bunten Mittsommerkronen geschmückt, anderen ganz in Grün gehalten und mit Laubkränzen und Loorbeergirlanden geschmückt. Die Blätter stehen für eine gute Ernte und bilden beim Aufspannen Sanduhren oder Rautenmuster.

Zu den verschiedenen Details der Mittsommerstange gibt es viele Deutungen: Wetter, Seefahrt, Landwirtschaft, Fischerei oder der Wunsch, eine schönere Mittsommerstange zu gestalten als das Nachbardorf.

Allen Mittsommerstangen ist eines gemeinsam: sie bestehen aus einer 10-25 Meter hohen Stange, die einfach ist oder Querverzweigungen hat. Einfache Stangen findet man vor allen in den Schären, die meisten Stangen mit kreuzförmigen Verzweigungen gibt es auf dem Land.

Mit Kronen geschmückte Querstrebenenden sind auf dem Land am gewöhnlichsten. Die schönen, bunten Kronen sind mit den weihnachtlichen Strohkronen verwandt. Sie stehen für Jungfräulichkeit, Jugendlichkeit, Gesundheit und eine frohe Zukunft.

Die Kronen werden lange im Voraus hergestellt, häufig gemeinsam im Dorf. Das Laubbinden erfolgt einige Tage vorher oder am Mittsommerabend selbst. Alle dürfen mithelfen! Termine sind im Veranstaltungskalender zu finden.

Ganz oben auf der Mittsommerstange steht ein Holzmännchen, das im Wind ficht, als Symbol für Fleiß und Arbeit. Unter dem fechtenden Männchen gibt es einen Wimpel oder eine Flagge, die häufig die åländischen Farben Blau, Rot und Gelb trägt.

Manche Mittsommerstangen tragen ganz oben eine Sonne als Symbol für die lebensspendende Wärme. Kleine Segelboote segeln um die Stange als Symbol für die åländische Schifffahrt.

 

Termine für Dekoration und Mittsommerfeier sind einige Tage vorher in den Lokalzeitungen und im Veranstaltungskalender zu finden.

Categories