Der schwedische Architekt George Theodor Chiewitz entwarf den ersten Stadtplan für Mariehamn im Jahre 1859. Da Åland und Finnland zu dieser Zeit zu Russland gehörten, entwarf Chiewitz einen Stadtplan nach russischem Muster mit breiten, geraden Strassen und Avenuen. Aus Gründen der Brandsicherheit kreuzen sich zwei Avenuen und teilen so die Stadt in vier Teile. 
 
In einem ersten Entwurf schlägt Chiewitz vor, dass Mariehamn vorwiegend aus Stein gebaut werden soll, aber da dieses Baumaterial sich als zu teuer erwies, wurde der Stadtplan 1871 geändert. Nun durften Holzhäuser auf größeren Grundstücken gebaut werden. Zwischen den verschiedenen Grundstücken wurden Strassen, die von Laubbäumen gesäumt sind, bepflanzt, um das Ausbreiten des Feuers im Falle eines Brandes zu verhindern.
 
Mariehamn weist keine einheitliche Architektur auf. Allerdings haben zwei Architekten, Hilda Hongell und Lars Sonck, großen Einfluss auf die Stadtarchitektur ausgeübt.

Hilda Hongell

Die erste weibliche Baumeisterin von Finnland, Hilda Hongell, wurde 1867 in Mariehamn geboren. 1894 bestand sie ihr Examen an der Industriehochschule in Helsinki. Ihre Architektur umspannt die Zeit der Stilimitation mit Neugotik und Neurenaissance, später dominierte der Jugendstil.
 
Die Holzarchitektur mit fröhlichen Schnörkeleien von Hilda Hongell waren um die Jahrhundertwende 1800 – 1900 in Mariehamn häufig zu sehen. Von den etwa 105 Gebäuden, die sie für die Stadt entwarf, sind heute etwa 44 übrig. Viele dieser schönen Häuser können Sie bewundern, wenn Sie entlang den Strassen Mariegatan und Södragatan spazieren. 

Lars Sonck

Mariehamn ist auch stolze Besitzerin von mehreren Gebäuden, die vom Architekten Lars Sonck (1870 – 1956) entworfen wurden. Er gilt als einer der bedeutendsten Architekten Finnlands. Im Unterschied zu den Holzhäusern um die Jahrhundertwende entwarf Lars Sonck eher monumentale Gebäude im Stil der Nationalromantik. Zu seinen Werken gehören unter anderem die Schifffahrtschule „Ålands Sjöfartsläroverk“, die Kirche „St:Görans“, das Rathaus und das Gebäude des åländischen Segelvereins „ÅSS Paviljong“ im westlichen Hafen.

 


In Verbindung stehende Artikel

Åland im Winter entdecken

Celebrate Christmas, “Lillajul” (“Little Christmas”) or New Year in Åland, or spend a few days in the archipelago and see all the glitter and sparkle of this glorious spot in the depth of winter.

Weiterlesen

Das älteste Bier der Welt – neu gebraut

Aus einem Schiffswrack außerhalb von Föglö in den äußeren Schären von Åland wurden im Sommer 2010 fünf Bierflaschen geborgen, die rund 170 Jahre in 50 Meter Tiefe auf dem Meeresboden gelegen haben.

Weiterlesen

Ältester Champagner im Meer gefunden

Im Sommer 2010 wurde ein Schiffswrack auf Föglö in den äußeren Schären von Åland gefunden. Das Wrack enthielt 145 Flaschen Champagner und fünf Flaschen Bier aus den 1840er Jahren.

Weiterlesen

Fantastische Musikfestivals in Åland 2019 – seien Sie dabei!

Musik und Sommer auf Åland gehören einfach zusammen. Seien Sie dabei und besuchen Sie eins oder einige der fantastischen Musikfestivals in Åland im Sommer 2019. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Weiterlesen

Zehn nachhaltige Freizeitaktivitäten auf Åland

Åland bietet jede Menge umweltfreundliche Aktivitäten an, von denen viele kostenlos sind. Wir haben zehn davon aufgelistet, um Sie zu inspirieren! Erkunden Sie die Natur und Kultur Ålands auf eine nachhaltige Art und Weise.

Weiterlesen

Mit der Pommern auf den Weltmeeren

In der neuen Ausstellung „Pommern – 100 Tage unter Segeln“ werden die BesucherInnen in die 1930er Jahre zurückversetzt und auf eine fiktive Weltumseglung entführt. Hierbei können Sie der Besatzung über die Schulter sehen und am Leben an Bord teilhaben. Eine unvergessliche Reise auf den Weltmeeren wartet auf Sie.

Weiterlesen

Stornäset − forest walk in peaceful surroundings

Kastelholm’s Forest Trail (Skogsstigen) and Seaside Trail (Strandstigen) start both by the mighty beech forest dating back to the early 1930s. After the forest you can either take Strandstigen (about 5 km) which mainly follows Lumparn’s shoreline or the slightly shorter Skogsstigen (about 2.5 km).

Weiterlesen

Ramsholmen − verdant wooded meadows with a scent of the sea and ramson

Ramsholmen is covered in wooded meadows, the most diverse type of habitat in Åland. In spring and summer the floral splendour is stunning with wild anemones, ramsons, snake’s heads and cowslips. There are mazes of hazelnut bushes, past pollard ash-trees and coastal meadows with orchids and other rare species.

Weiterlesen